Das "RotverschiebungsParadoxon",

        oder die "Rotverschiebungs-Entfernungs-Relation" des sogen. kosmologischen Standardmodells.

Hier auf der 10ten Seite geht es darum, die eventuelle zyklische Wieder-holung [des Entwicklungsablaufs des Universums] zu erörtern; und zwar nicht um 'in die Zukunft zu schauen' zu können; sondern, um insgesamt [nicht als physikalisch unlogisch] gelten zu müssen. 

Neu!! Und, es gibt nun auch meine URL "http:\\www.Entropie-Umkehr.de".
.
Zuerst folgt nachstehend 'mein' zwar spaßig, aber prinzipiell dennoch "ewig-gültig" gemeinter Maya-Kalender, SCAN=o94.JPG den ich in meiner URL "http;\\Future-41stein.de/21te Seite" schon mal vorgestellt hatte, um die enorme "z-Werte"-Spanne von 120[Dekaden] zu begründen.
.
 

'RundlaufUniversum'-MayaKalender
SCAN0o94JPG
SägezahnKippschwingungZeitenlauf
SCAR0034

 

.
Vorstehende zwei Grafiken zeigen (grob-schematisch und noch keineswegs schon ganz-logisch) zwei Möglichkeiten des "ewigen Zeitenlaufs".
_a) 'RundlaufZyklizität' gemäß MayaKalender SCAN0o94.JPG in "http;\\Future-41stein.de/21te Seite".
_b) KippschwingZyklizität gemäß SCAR0034.JPG, wobei von vorn-herein klar ist, dass die gezeigte 'Lichtkurve' praktisch (nach SCAD0066) nur den exzessiv-gedehnten
«Inflations»"peak"-Bereich umfassen darf.
Es geht darum, dass die [quasi A.Einstein'sche Figur_1-'Rundlauf 'Sicht] des "closed universe"-Modells im nachstehenden Tuomo-Suntola'schen Modell des "Dynamic Universe" gemäß SCAD0068, linkes Bild funktionieren müsse. {Hinweis am 9.Feb.2017: Es gibt eine viel bessere, auch mit meiner Sicht vom alles entscheidenden «HubbleParameter»Kurvenverlauf vervollständigt-übereinstimmende Dokumentation vom "Dynamic Universe" in "
http://article.sciencepublishinggroup.com/pdf/10.11648.j.ijass.s.2014020601.18.pdf".

. 

"geschloss.Universum"nachTuomoSuntols
SCAD0068

.
Vorstehend wird mit der Grafik SCAD0068 beim rechten Bild auf meine URL"http;\\Future-41-stein.de/23te Seite" hingewiesen, worin ich das Problem der "Asymmetrie" des tatsächlichen Prozessablaufs in der Natur aufgeworfen hatte/habe.
Diese "Asymmetrie" kommt m.E. dadurch zustande, dass 'Massendefekt'Energetigkeit, also letztlich {"ΔE=Δm.c²}-Energetigkeit (oder "ΔTrägheits-Energetigkeit) in die EnergieErhaltungs-Bilanzrechnung einbezogen werden muss.
=> Wir erinnern uns: 1tens) Die reine Wasserstoff-Materie gleich nach der CMB-Erscheinung ist größtenteils verschwunden; und, es muss viel "Dunkle Materie" daraus gemacht worden sein.
=> Jeder ART-Leser bekommt 2tens) beigebracht, dass die ['Galaxien-symbolisierenden-(Papier)Flecken'] auf dem ['aufgeblasen-werdenden-Luftballon'] "konstant" (nicht mitgedehnt) sein müssten.
=> Ich behaupte: nur "scheinbar-konstant", aber in Wirklichkeit werden die Galaxien und Planetensysteme doch [während des lokalen Verklumpungsprozesses] --(gegenläufig zur universalen Expansion)-- {gedehnt+gestaucht}. Das heißt, sie werden "kompakter" umstrukturiert.
=> Die kompaktere Strukturierung in den Galaxien und Planensystemen nenne ich "Laminopie" im Sinne eines komplementären Gegenbegriffs zur "Entropie". {Darin steckt auch "laminare Strömung"}.
Die kompaktere Strukturierung [in den schwereren Elementen bezüglich spezifischem Gewicht wird bekanntlich als "Massendefekt" bezeichnet.
Jede Entwicklung zu kompakterer Strukturierung wirkt sich auf den schnelleren Verlust der (Beharr)-Energetigkeit => [schnellere Sättigung der (Lage)Energetigkeit der
«Hubbleparameter-Kurve»] aus.
=> Das heißt, 'meine Predigt', dass die lilaviolette «HubbleParameter-Kurve» beim SCAD0066 (auf der vorigen 9ten Seite) stets
exakt einer ĸ-ê -Kurve folgen müsse, kann praktisch "nicht_ewig" stimmen.
Die lilaviolette Kurve beinhaltet nämlich den zukünftigen Sachverhalt, dass eine Sinuskurve (Einstein's Fig._1) auch als Überlagerung von einer ĸ-ê-Kurve mit einer (etwas zeitver-setzten) ê-Kurve mathematisch verstanden werden könne/kann.
=> Mit anderen Worten: ĸ-ê-'EntstehKurve' und ê-'ZerfallsKurve' wechseln --(sich überlagernd)-- einander ab.
=> Nur diesen Prozess der lilavioletten ĸ-ê-'EntehKurve' (Ansieg der (Lage)Energetigkeit) können wir ein wenig (mit den Nobelpreis-MessErgebnissen) kausal-logisch begründen und dann in dem 1ten Quadranten des Maya- Kalenders SCAN0o94.JPG schematisch bestätigt finden.
=> {KorrekturHinweis ('mein' Fehler): Es ist irreführend, dass die (ebenfalls lilaĸ-ê-Kurve in dem rechten Bild unten vom SCAD0068 eine solch groß-asymmetrische sozusagen 'Hystereseschleife' vollziehen könne, wie gezeichnet}.
=> Erklärungs-Notstand bei der 'Sägezahn-Kippschwing-Kurve' des SCAR0034: Der Notstand entfällt, wenn akzeptiert wird, dass 95% der Kurve nur den Urknall betreffen und nur 5% des ausklingenden Kurvenverlaufs die obige ê-'ZerfallsKurve' der (Beharr)Energetigkeit betreffen würden.
=> Das
»RotverschiebungsParadoxon« hat (hatte in der hiesigen Erörterung) nur mit der ultraschnell zerfallenden Urknall'Lichtkurve' zu tun, so_dass es lediglich für die quantenphysikalische Hälfte der sozusagen 'virtuellen' "z-Werte", (und nicht für die universalphysikalische Hälfte der messbaren "z-Werte"), dienlich sein konnte. => Die CMB-Erscheinung des "z=1090" gehört bereits zur universalphysikalischen Hälfte.
=> Vieles der Rechenprogramme für das Λ-CDM-Modell, (vielleicht 90% der Module) müssten m.E. nur umgestellt werden, damit das
«Entropie»Verständnis richtig-polt zur Anwendung kommen möge.
=> Es gibt m.E. keine physkalisch-begründete
»Rotverschiebungs-Entfernungs-Relation« gemäß SCAD0030 auf der 1ten Seite. Und, insbesondere hat die Entwicklung des Kurvenverlaufs im Pseudo-HubbleDiagramm SCAD0025 auf der 1ten Seite nichts mit der KrümmungsEntwicklung gemäß Einstein's Fig._1 in Lit.[170]S120 zu tun.
=> AlbertEinstein wird meines Erachtens recht behalten, dass seine Fig._1 auf ]S120 am ehesten 'stimmt'; denn, er schreibt auf ]S122 :
Aus diesem Grunde erscheint mir der Fall negativer Kümmung als physikalische Möglichkeit weniger befriedigend zu sein als der Fall positiver Krümmung.
 

Neu!! Und, es gibt nun auch meine URL http://www.Entropie-Umkehr.de

Hinweis: Die --(über das "http;\\www.RotverschiebungsParadoxon.de" sowie die "http;\\www.Entropie-Umkehr.de")-- zusammenfassende '12te Seite' von "http;\\www.SingleWheel-41stein.de" wird erst dort eine 19-zeilige, systematische Synthese der Entstehungsgeschichte des «echtHubble-Diagramms» gebracht werden.
Man kann auch schon mal zwischendurch http://www.SingleWheel-41stein.de anklicken und hierher zurück_kehren.
   

 


Rest: Wählen Sie interessante Module aus, die Sie an die gewünschte Stelle positionieren können.

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

{Ē\/Þ²}- αβγδεηθικλμνξοπρςστυφχψω þÞ√∞≈‹›î „“«» ĥÅĘτŤţť ĸ-ê žõôѳọυύ ĸ (υ²=[2·Ğ·M/Ř])ž¼½¾⅓⅔∩Ↄ
ΑΒΓΔΕΖΗΘΙΚΛΜΝΞΟΠΡΣΤΥΦΧΨΩþΛĸêυδαβ"m/mѳ=1/[1(υ/c)²]", ĥÅĘτтŤţť ĸ-ê õô ƒ(Řx)

.