Das "RotverschiebungsParadoxon",

        oder die "Rotverschiebungs-Entfernungs-Relation" des sogen. kosmologischen Standardmodells.

Hier auf der 11ten Seite möchte ich wissen, für welche «Zeitschale» die 'Pixel' der CMB-Erscheinung, also für welche «Zeitschale» die ["%-Anteile" der Kuchen-Grafiken] für die "Dunkle Materie" & "Dunkle Energie" gemeint sein sollen.

In der Wikipedia-Kuchengrafik ist sinngemäß angegeben, dass [vor "13,7[MrdLJ]", (als das Universum "380000 [Jahre]" alt] war), keine "Dunkle Energie" zu vermelden gewesen sei, sondern nur "Dunkle Materie" +"barionische Materie" + "Photonen" + "Neutrinos".

Aber für 'HEUTE' wird die bekanntliche Zusammensetzung "72%" für "Dunkle Energie" + "23%" für "Dunkle Materie" + "4,6%" für "Atome" angegeben.

{Diese ausstehende Ausarbeitung der statistischen 'Pixel'Grafik-Auswertungen ist provisorisch schon in nachstehenden URLs teilweise geschehen und wird hier (untenstehend) evtl. noch detaliert nachgeholt werden}.

Hinweis: Die --(über das "http;\\www.RotverschiebungsParadoxon.de" sowie die "http;\\www.Entropie-Umkehr.de")-- zusammenfassende '12te Seite' von "http;\\www.SingleWheel-41stein.de" wird erst dort eine 19-zeilige, systematische Synthese der Entstehungsgeschichte des «echtHubble-Diagramms» gebracht werden.
Man kann auch schon mal zwischendurch http://www.SingleWheel-41stein.de anklicken und hierher zurück_kehren. => Diese 19 Zeilen-Neuerungenaufzählung für die ganz neue Ausgangsituation des «echtHubbleDiagramm»Universum-Werdungsmodells wird nachstehend schon in dem SCAD0115 vom 1.April (kein AprilScherz!) vorgebracht.
.
 

ca.20 Zeilen für neue AusgangsSituation
SCAD0105

.
Inzwischen habe ich --(nach dem genannten 1.April bis 1.Juli 2015)-- weitere Überlegungen zur Entstehung bzw. zur Herleitung der Kuchengrafik-Quantitäten bezüglich "Dunkler Materie" und "Dunkler Energie" (obige Punkte
(α), (β) u. (τ)) angestellt.
Bei HaraldLesch&JörnMüller Lit.[325]abS126 habe ich gelesen, --(bzw. habe ich die diesbezüglichen Zusammenhänge sinngemäß so verstanden)--, dass die "PixelFarben-Auswertungen" bezüglich "blau=kalt" und "rot=heiß" in der Weise vorgenommen worden seien, dass zuerst einmal zu der jeweiligen Tendenz  [kälter als der Mittelwert] zu
[wärmer als der Mittelwert] der "quadratische Mittelwert der ±Abweichungen" ermittelt worden sei.
Und, weil eine "quadratische" Quantität immer positiv sei, habe man die
__ "blauen" [TemperaturunterschiedsQuadrate gegenüber 'Null'[°K]] von den
__ "roten" [TemperaturunterschiedsQuadraten gegenüber 'Null'[°K]]
abziehen können, um "effektiv" daraus den [NiveauMittelwert gegenüber 'Null'[°K]] zu erhalten.
{Diese Methode ist offenbar auch in dem Sonderheft "bild der wissenschaft" SPEZIAL von RüdigerVaas, Ausgabe 02/2014 Lit.[541]S58 bei dem COBE-Projekt gemeint gewesen, während bei dem WMAP-Projekt sogar direkt-absolute [°K]-Werte gemessen werden konnten}.
,Meine' Spekulation dazu: Die bei dem COBE-Projekt unterschiedlich-interpretierten und unterschiedlich-anfallenden Δ-Quantitäten [der "blauen Abweichungen" bzw. der "roten Abweichungen" der PixelFarben] müssen seinerzeit offenbar dazu hergenommen worden sein, eine Erklärung herzugeben für die anderweitig aufgekommene Fragestellung: Warum gibt es im SaulPerlmutter&Co'schen »Hubble_plot«, die in der arte-Doku als „shockingbezeichnete [Abbiegung der «HubbleParameter»Kurve nach "oben"?]“.
Die (kurzschlüssig-irrtümliche) Antwort darauf war ja seinerzeit offenbar, dass das kosmologische Λ-Glied (Einstein's Eselei) in die Friedmann-GleichungsBilanz eingefügt werden müsse, weil überraschenderweise eine antigravitative Kraft namens "Dunkle Energie" in dem Nobelpreis-»Hubble_plot« entdeckt worden sei.
{Hierzu erneut mein "Holzhammer"Zwischenhinweis: Der Nobelpreis-»Hubble_plot« ist kein «echtHubble-Diagramm»
}.
Aber, in der Nachfolge dieser Entdeckung der beschleunigten Expansion“ geistert die "Dunkle Energie" immer noch in der neuesten Veröffentlichung Lit.[554] von MaxCamenzind herum.
Sofortiger Hinweis dazu: Ich halte die „alten“ COBE&WMAP-MessErgebnisse sowie auch die nun  „aller-neuesten“ PLANCK(2015?)-MessErgebnisse  a l l e  für physikalisch-excellent bedeutsam; aber, jene Interpretation von der "Dunklen Energie", (die eine mysteriöse Kraft sein soll), halte ich lediglich für ein sogar quantitativ-richtiges AuswerteErgebnis bezüglich der (Lage)Energetigkeit der (Beharr)Expansion.
Für mich kann die «Entropie» der Expansion nur bis (zirka) "ž=10^+60" entsprechend einer Verdünnung der ρDichte bis (zirka, vielleicht) "ρ=10^
360"(??) reichen, was dann "100%" (Lage)Energetigkeit oder 100% «Entropie» entsprechen müsste/würde. => {Erst am 24.Sept.2015 klar_gewordene Korrektur des vorstehenden "ρ=10^360"(??) zu dem neuen "ρ=10^120"(!!) <= Die Skalenteilung an der x-Achse im «echtHubbleDiagramm» ist für die "3D"-ρDichte nur "" so lang wie bei der "[Mpc]-Entfernung" !!}
Das heißt, zu der «Zeitschale» 'beforeFut', wo mit "z*=1090" entsprechend der Proporz-Fluchtlinie des «Entfernungsmoduls» gerechnet wird, gehört darunter,  rechnerisch ein "ž-Wert" für [zirka "75%" (Lage)Energetigkeit {bzw. von früher "Dunkler Energie"}], also die «HubbleParameter»Kurve bei den [logarithmischen "75%" von  "z*=1090"] bedeutet dann eine Abklingung auf zirka "ž200", was "75%" «Entropie» der Hubble'schen «Expansion» bedeutet und "Massendefekt"Umsetzungen beinhaltet.
Ich habe diesen Sachverhalt schon in Bezug auf die anderweitigen Nobelpreis-MessErgebnisse bei SNIa-Ereignissen in der vorderen ShockingSeite mit der Grafik SCAD0119 dargelegt. => Siehe dort!
Somit kann hier nur bestätigend bescheinigt werden, dass die neuen M.Camenzind'schen Energetigkeits-Quantitäten "DM=0,265" zu "DE=0,694" (in der Tabelle bzw. in der KuchenGrafik) in ,mein' Denkmodell  hinein-passen würden.
Nachstehend bringe ich einen Vergleich aus Lit.[554] (M.Camenzind), zu der gesteigerten PixelAuflösung beim PLANCK-Projekt, SCAD0129.
.
 

WMAP/PLANCK-Vergleich
SCAD0129

.
Vorstehender BildDeutlichkeits-Vergleich zur CMB-Erscheinung (von MaxCamenzind) SCAD0129 zeigt indirekt die Zuverlässigkeit bzw. die GenauigkeitsRelevanz der daraus (aus dem Vergleich) zu ziehenden [Genauigkeit der SpektralKurven von WMAP und PLANCK].
.
„Um-die-7-Ecken-gedacht“: Aus der gesteigerten Genauigkeit der
[SpektralKurve von PLANCK] folgert das NASA-Team die gesteigerte Zuverlässigkeit der Aussage, welche aus den CMB-Analyser-AuswerteErgebnissen gemäß "http://www.hubble-diagramm.de/1te-Seite-Home/1bte-Seite
" zu ziehen sei. => Siehe dort!


Vielleicht wird es noch Weiteres zu tun geben...

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

⅛⅜⅝⅞¼½¾⅓⅔ √∞ ▫ ^ ~ ≈‹›«» ′ ‚‛ „“ – ∝≙≚≗≛≅≜ ≤ ≥ ≠ ≡ ⌂ ±
 αβγδεηθικλμνξοπρςστυφχψω ΑΒΓΔΕΖΗΘΙΚΛΜΝΞΟΠΡΣΤΥΦΧΨΩ
ąãäæăâąã@ÅĄ þÞ čĉćċ¢₡©Ↄ ₫∂ϑΔēėêéęĘÉĒ€℮ ᶂφɸ ĝġĜĠĞ ĥħĤĦ ὶîijį ĸœ₭ ℓ₤ жЖ ØøόõôѳọΩ₀ ₱ № υϋύὺῠ řŗŖŘ® ŝśšϭϬ τŤţť₮∩ žʒ
ĸ-ê {Ē\/Þ²}- (υ²=[2·Ğ·M/Ř]) "m/mѳ = 1/√[1 (υ/c)²]" ƒ(Řx) ‼Řx‼ ^•‽ ⁽⁾₍₎.