Das "RotverschiebungsParadoxon",

        oder die "Rotverschiebungs-Entfernungs-Relation" des sogen. kosmologischen Standardmodells.

Hier auf der 12ten Seite wird zunächst der Anfang der 4ten Seite wiederholt. Das heißt, es geht es nochmals um die Einbeziehung der "Angular Size"-Messwerte im Vergleich mit den Nobelpreis-Messwerten von SNIa- Ereignissen (beim Hubble_plot von Saul Perlmutter).

Am 7.Feb.2017 Hinweis eingefügt: Hier geht es logisch auch, argumentativ wegen der dortig begonnenen "Angular Size"Sicht relativ zur "S-förmigen"Sicht und der "vernünftigen"Sicht weiter.

In der ntv-TV-Dokumentation vom So.31.Mai  "Atlas Weltall: Die wahre Größe des Universums" wurden mehrere denkbare Szenarien zur Größe bzw. zur weiteren Entwicklung des Universums von 'neuerlichen' Forschern in Fortführung bisheriger Dokumentationen von ntv- und arte-Sendungen eingebracht.
Bisher waren mir bekannt: RobertKirshner; KimberleyWeaver; James Bullock; AlexFilippenko; AndyHowell; AndreaGhez; JoelPrimack; MichioKaku; Lawrence Krauss; EtienneKlein; HubertRieves; FracoiseCombes; JamesPeekes; JanTauber; RolfHeuer; AbhayAshtekar; FrancoisRumlin; AndrePorack; PascalPicq.
Jetzt neu (in der ntv-Sendung vom 31.Mai) kommen AntonyAGuirre; JanaLevin; DavidSchlegel; RichardMassey; SaulPerlmutter hinzu.
.
In dem Beitrag von DavidSchlegel wird die Durchmusterung des Himmels "Sloan Digital Sky Survey" erläutert, welche (allerdings nur ausschnittsweise) die Erzeugung von echten 3D-Bildern des Universums ermöglicht und so die Sichtbarmachung von 'Ätherschlieren'=[Filamente des Maschennetzes von Galaxien] ermöglicht. => Das 'Maschennetz' kann dann als FeldStrukturierung =(Lage)Energetigkeit der "Dunklen Materie" gedeutet werden, so
_dass auch die bisher 'unsichtbare' Kinematik der [Überlagerung von {'(Beharr)Rotationskurven' der Galaxien} mit der {'(Beharr)EnergetigkeitsStrömung zum Großen Attraktor' infolge der Hubble'schen «Expansion»}] sichtbar wird. => Diese Errungenschaft der Bewiesenheit von wirklicher Dominanz der "Dunklen Materie" (von 'Wirkung' gemeint) gegenüber "hellen Materie" wird von den "Sloan Digital Sky Survey"-Experten als Bestätigung der A.Einstein'schen Bevorzugung eines "geschlossenen Universums" prioritäts-beansprucht.
Aber, die Dominanz der zirka 28% "Dunklen Materie" gegenüber den 4% der "hellen Materie" wird nun (in der ntv-Sendung vom 31.Mai 2015) von SaulPerlmutter sozusagen ergänzungskommentiert mittels des Λ-CDM-Modells und der ["Angular-Size"-Deutung der gemessen Rotverschiebungen von Galaxien]. => Denn die MessErgebnisse der SNIa-Ereignisse (in den Hubble_plots) seien "shocking" gewesen, weil die HubbleParameter-Kurve zur ,falschen' Seite tendierten und eine 'Antiwirkung' zur "Dunklen Materie" erforderten. => Die systematisch enorm-aufwändige und höchstwissenschaftliche Messtechnik der Erfassung von SNIa-Ereignissen habe den [schockierenden Verdacht der anfänglichen Ergebnisse], (dass Messfehler im Spiel gewesen sein könnten), beseitigt und folglich habe sich die zwingende Notwendigkeit der  D o m i n a n z   der zirka 72% "Dunklen Energie" erwiesen.

Aber, -- bei aller Bewunderung der "excellenten" SNIa-MessErgebnisse,-- kommt dennoch in mir die Frage auf: => Kann man die MessErgebnisse im »Hubble_plot« (Figure 1 von NobelpreisVeröffent-lichung) mit den "Angular Size"-Messergebnissen von Galaxien vergleichen? => Kommt für "Ω=2" eine HöckerKurve heraus? => Ist der funktionelle Verlauf der HubbleParameter-Kurve in der "Angular Size"-Grafik sinngleich mit der HubbleParameter-Kurve in der NobelpreisGrafik?
Nachstehende Bilder R0a17968 und R0a17966 zeigen, dass SaulPerlmutter diesen Zusammenhang erklären wollte...
.

AngularSizeMesswertefürSNIa???
R0a17968

Der Assistent von SaulPerlmutter erklärt an der Tafel, was gemeint ist.  

AngularSizeKurvefürSNIa???
R0a17966

.
Wohin tendiert die Abbiegung der HubbleParameter-Kurve in der "Angular Size"-Grafik?
Weiter geht's nachstehend mit der Wiederholung aus der 4ten Seite, zuerst SCAR0020...
.
 

AngularSizeKurvefürSNIa???
SCAR0020

. 

Vorstehend wird in dem SCAR0020 als untere Ebene der Hubble_plot "Figure 1" der NobelpreisGrafik von SaulPerlmutter&Co dargeboten. {Hinweis: Im zugehörigen Text -- auf der vorhergehenden Seite der S.Perlmutter'schen Arbeit -- wird ein "Hubble diagram" angekündigt. Dieses Diagramm wäre aber meines Erachtens kein 'korrektes' solches, weil ja nur die "Hubble-Diagramme" (von EdwinHubble, AllanSandage, WendyFreedman) echte Funktionsdiagramme mit der [x-Achse als Vorgabeachse für die unabhängige Variable] und der [y-Achse als Funktionalitätsachse für die abhängige Variable] wären/ sind}.
.
Hier sofort visueller Vergleich von blauer Hubble_plot-Kurve und rosa "Angular Size"Kurve.
.
Die m.E. richtige Bezeichnung für die "Figure 1" (für den "Hubble_plot") würde für diese Grafik die Charakterisierung "KalibrierDiagramm" gelten. Übrigens hat die "Figure 1" bereits das doppeltlogarith-mische Koordinatensystem.
Dieses KalibrierDiagramm hat an der y-Achse, ersatzweise für die EntfernungsSkalierung, "relative brightness"-Skalenwerte. Wie zu sehen ist, gehört zu einer "relative brightness" von "0,0001" die "m-Stufe=24" für "4230[Mpc]" bei zugehöriger Rotverschiebung entlang der &Entfernungsmodul&-Ersatzgerade bei "z=1,0". Aber, die blaue Kurve der NobelpreisMesswerte weicht von der 45°Flucht- linie nach oben
„beschleunigt(?)“ ab.
 Auf der zweiten, oberen Ebene wird  (per Klarsichtfolie) der Kurvenverlauf gemäß der Rotverschie-bungs-Entfernungs-Relation (HöckerKurve von der 2ten Seite, SCAD0007) zum Vergleich angeboten.
Genauer gesagt, ist diese obere Ebene des SCAR0020 eine Spiegelung jener Grafik aus dem Internet http;\\universe-review.ca/R15-15-relativity12.htm. Und, auch diese obere Ebene hat ebenfalls bereits das doppeltlogarithmische Koordinatensystem. Und, wie zu sehen ist, gehört bei dieser gespiegelten  {relativity12.htm}-Grafik  zur y-Achse die bereits benutzte, genau-gleiche Skalierung wie vorher, nämlich: für die "relative brightness" von "0,0001" die "m-Stufe=24" für "4230[Mpc]" bei zugehöriger Rotverschiebung entlang der
«Entfernungsmodul»-Ersatzgerade bei "z=1,0".
Aber, zur blauen HubbleParameter-Kurve auf der unteren Ebene gehören auf der zweiten oberen Ebene dazu:
_ a) die gelb hinterlegte, gestrichelte "steady state"-Kurve von A.Einstein,
_ b) die rosa hinterlegte, durchgezogene "Höcker"-Kurve vom RotverschiebungsParadoxon und
_ c)
die beigefarben umzäunten MesswertBalken der "angular size"-Werte aus http;\\universe-review.ca/R15-15-relativity12.htm.
Dass die rosa hinterlegte, durchgezogene "Höcker"-Kurve (im doppeltlogarithmischen Koordinaten-system) aus jener "Buckel"-Kurve der
»Rotverschiebungs-Entfernungs-Relation« (im doppeltlinearen System) aus dem SCAD0007 hervorgegangen ist, kann man auf der 2ten Seite nachlesen. => Der Unterschied zwischen der rosa "Höcker"-Kurve und der auf der 2ten Seite gezeigten roten "Buckel"-Kurve der FranzEmbacher'schen »Rotverschiebungs-Entfernungs-Relation« ist nur jener, dass die "Buckel"-Kurve noch das doppeltlineare Koordnatensystem hat.

Vielleicht wird es noch Nachklärungsbedarf geben...

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

{Ē\/Þ²}- αβγδεηθικλμνξοπρςστυφχψω þÞ√∞≈‹›î „“«» ĥÅĘτŤţť ĸ-ê žõôѳọυύ ĸ (υ²=[2·Ğ·M/Ř])ž¼½¾⅓⅔∩Ↄ
ΑΒΓΔΕΖΗΘΙΚΛΜΝΞΟΠΡΣΤΥΦΧΨΩþΛĸêυδαβ"m/mѳ=≜≙1/√[1−(υ/c)²]", ĥÅĘτтŤţť ĸ-ê õô ƒ(Řx)
.